Online Beratung
Kontakt
×

Informationen zum Coronavirus

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Hinweise weiter unten in den News auf dieser Internetseite.
​​​​​​​Allgemeine Informationen und Hilfen in akuten Notlagen finden Sie auf der Caritas Corona Aktuell Seite.

Zur Corona Aktuell Seite

Trauer-Botschafterin
im Caritas Ambulanten Hospizdienst Traunstein

Trauer-Botschafterin

Seit 2012 ist Silke Aichhorn, die bekannte Traunsteiner Harfenistin, als Botschafterin für die Hospizidee und den Ambulanten Hospizdienst der Caritas in Traunstein tätig.
 
Manche Menschen suchen eher Distanz und möchten weniger mit Tod und Sterben zu tun haben, für andere ist der Umgang mit diesen Themen fast selbstverständlich, denn sie gehören zum Leben dazu. So auch für Silke Aichhorn. Schon als junge Studentin beteiligte sie sich an „Live Music Now“, einer Organisation, die Yehudi Menuhin gegründet hatte: Die Künstler bringen die Musik zu den Menschen, die aufgrund ihrer Lebensumstände nicht in Konzerte gehen können. Und dazu gehörten natürlich auch Menschen, die wussten, dass ihr Leben bald zu Ende sein würde, die in Hospizen oder onkologischen Stationen auf die Kraft der Musik nicht verzichten sollten. „Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude“ – das war eine prägende Erfahrung des weltberühmten Geigers Yehudi Menuhin, Silke Aichhorn teilt sie mit ihm und gibt sein Erbe weiter.
 
Sicher, zu einem großen Anteil liegt diese Wirkung in der Harfe selbst: „Es gibt kaum berühmte Kompositionen“, räumt die Harfenistin ein, „aber ihre Klänge kommen fast bei jedem Menschen an, man braucht nicht darüber nachzudenken, man muss nichts davon verstehen – und wird doch berührt.“ Aber ebenso sicher ist auch: Silke Aichhorn gelingt es in ganz besonderer Weise, diese Berührung herzustellen, die Seele kann sich weiten und die Menschen geraten „in gute Schwingungen“. Die Harfenistin und ihr Instrument, zusammen schaffen sie es, uns aus dem Hier und Heute herauszuführen. Das sieht Silke Aichhorn nicht nur als ihre Aufgabe, sondern auch als ein Privileg. „Die Harfe hat mich ausgesucht“, so erklärt sie sich diese Einheit.
 
Obwohl sie als renommierte Harfenistin mit vielen Konzerten und Studioaufnahmen, als Mutter mit zwei Kindern und als aktive Geschäftsfrau mit eigenem
Management und Vertrieb wahrlich ausgelastet ist, war sie von der Idee, für den Ambulanten Hospizdienst (AHD) der Caritas in Traunstein als Botschafterin zu werben, gleich angetan. Schließlich sei sie „der Hospizidee schon lange verbunden“.
 
Und so hat sie als erstes für den AHD eine spezielle CD eingespielt: beispielsweise sind Werke von Johann Sebastian Bach, Tschaikowsky, Händel und Schubert darauf zu hören, aber nicht nur traurige Melodien, sondern auch bewegte – Harfenklänge für die Seele.